Die Bierkiste

Februar 2018

Die Bierkisten oder auch Träger genannt, sind wertvolle Transporthilfen in der Brauerei. Sie sind praktisch und nützlich zugleich. Ein Manko an der Kiste ist die Vielzahl an Kistenvariationen und Markenbeschriftungen die es gibt.

 

Kleine Brauereien haben oft Probleme ihre Kisten wiederzubekommen, da der Aufwand sie zur Brauerei zurückzuführen sich nicht rechnet. Dies führt dazu, dass Sie entweder verrotten oder geschreddert werden. In beiden Fällen ein Desaster, da der Pfandpreis ein Bruchteil von den Anschaffungskosten widerspiegelt. Hier ein Tipp zu artgerechten Bierkistenhaltung:

 

"Verschenkt die Kisten nur an Freunde, die Ihr ein zweites mal besucht."

 

So könnt ihr die Leerrahmen wieder in die Herkunftsregion zurückführen und sie werden wieder ihrem Zweck zugeführt – Sie transportieren Bier. In der Brauerei gibt es ab dem 17.02. auch die Geschenkkartons. Öffnungszeiten findet hier. ☺

Bis bald, Euer Braumeister

Die Flaschenabfüllung

November 2017

Wir haben unsere Flaschenabfüllung in Südeuropa gekauft. Es kam wie es kommen musste und der Liefertermin wurde verschoben. Nach vielen Gesprächen konnten wir dann 8 Wochen später unsere kleine Abfüllanlage entgegennehmen.

 

Ich war mehr als froh meinen Braumeister Kollegen aus Bayern da zu haben, denn es war kein „Plug in and Play“. Wir haben erstmal überflüssige Teile ausgebaut und mit dem Zapfanlagen Doktor die richtigen Adapter erstellt. Die Leitungen hatten 10mm, 8mm und 6mm Durchmesser und wir mussten das Ganze zu ¾ Zoll, oder DN32 umbauen. Internationale Massenware trifft auf deutschen Bierstandard.

 

Nach guten 6 Stunden des Bastelns lief die Anlage das erste Mal und das Abenteuer ging weiter. Die erste Nacht verbrachten wir damit die Einstellung der Abfüllung zu verfeinern. Die Bedienungsanleitung hat sich nicht gerade wie ein Roman gelesen und somit zog sich alles etwas.

 

 

"Ein riesen Lob muss ich hier an Herrn Roitmeyer aussprechen. Er war damals mein Lehrer in Getränketechnik und hatte uns sämtliche Füllfehler auswendig lernen lassen."

 

Diese Füllfehler passierten auch innerhalb der ersten 24h und mit etwas Grübeln kamen wir auf die Lösungen. Nach gut 3 Tagen des Einstellens funktionierte die Anlage einwandfrei. Die Anlage passt sehr gut vom Preis-/Leistungs-Verhältnis und als handwerklich begabter Braumeister ist sie auch einfach verwendbar. Mittlerweile füllt sie bis zu 500 Flaschen/Stunde und ist aus unserer kleinen Manufaktur nicht mehr wegzudenken. Bei 500 Flachen die Stunde werden übrigens alle Bügel noch von Hand verschlossen. ☺

Bis bald, Euer Braumeister

©

Anfahrt

Impressum

Die Bierspezialität vom Niederrhein